Mein Weg

Mein Weg
Damon im Garten
Lesezeit: 2 Minuten
Mein Weg zum Tierschutz

oder wie die Jungfrau zum Kinde gekommen ist….

Ganz ehrlich:
Ich will nicht sagen, dass mir Tierschutz egal gewesen ist. Beschäftigt habe ich mich viele Jahre allerdings nicht damit. Ich vermute, dass ich mich auch zu einem guten Teil davor drücken wollte mir die teils wirklich schlimmen Bilder anzusehen.
Wäre meine Frau nicht vor einigen Wochen mit dem Thema losgelaufen und hätte mich nicht mit Informationen bombadiert – ich vermute diese Seiten hätte es dann nicht gegeben.

Auf jeden Fall kam Marion im Oktober 2019 auf mich zu weil sie zur LPT Demo nach Hamburg fahren wollte. Das war für mich dann der Stoß der den Stein ins Rollen gebracht hat und mein Weg zum Tierschutz hatte begonnen. Zu diesem Zeitpunkt noch ohne das mir das so wirklich bewusst war.
Dann kam der 16.11.2019. Meine Frau in Hamburg und ich hier zuhause. Irgendwann habe ich dann mitbekommen, dass mehr als 10.000 Menschen an der Demo teilnahmen. Später stellte es sich dann heraus das es über 15.000 Teilnehmer waren.
Solche Zahlen machen mich immer neugierig und ich verfolgte über Facebook die Livestreams der Soko Tierschutz.

Von da an habe ich mich daran gemacht, Informationen zu sammeln.
Mir wurde dabei immer mehr bewusst, welche Greueltaten bei den Tierversuchen begangen werden und tatenlos dabei zusehen wollte ich auch nicht mehr.
Also war ich am 23.11.2019 nach fast 40 Jahren mal wieder auf einer Demo. Dieses Mal in Münster gegen die Erweiterung des Covance Labores.
Auch bei dieser Demo waren deutlich mehr Teilnehmer als erwartet. Die Zahlen schwanken irgendwo zwischen 1.500 und 2.500.

Das was ich sehr mühselig finde ist das Sammeln von Informationen, zum Beispiel zu tierversuchsfreien Produkten. Diese sind über eine Vielzahl von Facebook Gruppen und Webseiten verteilt.
Ich fände es sehr viel einfacher diese Informationen gesammelt an einer Stelle zu haben. Was letztendlich einer der Gründe für die Erstellung dieser Seiten war.

Die Konsequenz die wir im Haushalt gezogen haben:
Beim Kauf von Putzmitteln etc. wird strikt darauf geachtet, dass diese tierversuchsfrei sind.
Soweit wie möglich wird auf den Kauf von Fleisch aus Massentierhaltung verzichtet.
Auf Plastik verzichten wir bereits wenn irgend möglich.

Für mich ist Tierschutz nicht automatisch gleichzusetzen mit einer veganen Lebensweise.
Mir geht es primär darum, Tierleid möglichst zu vermeiden.

Und da gehört die Schliessung von Versuchslaboren wie LPT oder Covance ganz oben auf die Liste.

 

Ralf

Ralf

Jahrgang 1962. Lebt mit Frau und einigen Tieren im Münsterland an der Grenze zum Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Übermittlung der eingegebenen Daten nebst anonymisierter IP Adresse zu. Die Zustimmung ist gemäss DSGVO notwendig.