Schockbilder

Schockbilder
Die Pflegekatze namens Knödel
Lesezeit: 2 Minuten
Schockbilder werdet ihr derzeit hier vergeblich suchen.

Wir haben uns lange überlegt ob wir auf dieser Seite auch Bilder und Videos über Tierquälerei und Tierversuche zeigen sollen.
Letztendlich haben wir uns allerdings dagegen entschieden.

Hierfür gibt es viele Gründe von denen ich euch nachfolgend einige erläutern möchte.

Die Bilder und Videos sind teilweise wirklich schlimm. Ich selber habe einige Zeit gebraucht bis ich mir diese anschauen konnte.
Auch jetzt noch kann ich mir einige Videos nicht zu Ende ansehen. Da fiel es uns schwer Besucher gleich beim ersten Mal zu schockieren.
Wir möchten, dass sich jeder diese Seite ansehen kann auch Jugendliche und Kinder.

Wer sich dennoch informieren möchte braucht lediglich einmal die Google Bildersuche mit dem Stichwort „Tierversuche“ zu bemühen.
Unmengen von Informationen findet ihr auch auf Facebook. Verbunden mit sachlichen und fundierten Informationen kann ich Euch die Facebook Seite der Soko Tierschutz empfehlen.
Das sind die Herrschaften die einige der Skandale in den LPT Versuchslaboren aufgedeckt haben.
Wir wissen, dass solche Schockbilder mehr bewirken können als viel Text. Nicht jeder kann das aber aushalten.

Dann ist da noch die Sache mit dem Urheberrecht:
Viele Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Da wäre es nicht nur unfair diese einfach zu „klauen“, dies wäre auch widerrechtlich.
Ich kann nur davon abraten fremdes Bildmaterial einfach auf der eigenen Webseite darzustellen.

Informieren statt schockieren:
Was der Sinn und Zweck dieser Seiten ist. Wir möchten, dass sich möglichst viele Leute sachlich informieren und nicht gleich schockiert auf eine andere Seite wechseln.
Damit wäre niemandem geholfen.
Diese Seiten sollen dazu beitragen sachlich zu informieren und dabei eine möglichst breite Masse zu erreichen. Wir müssen meiner Meinung nach viel, viel mehr Menschen für das Thema sensibilisieren damit ein Umdenken auf breiter Basis stattfindet.

Natürlich weiß ich, dass ein Bild oftmals mehr als tausend Worte sagt. In diesem Fall bin ich aber ziemlich sicher, dass dies am Ziel dieser Seiten vorbeigehen würde.

Da mir Eure Meinung wichtig ist und am Herzen liegt dürft Ihr diese gerne in den Kommentaren kundtun.

 

Ralf

Ralf

Jahrgang 1962. Lebt mit Frau und einigen Tieren im Münsterland an der Grenze zum Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Übermittlung der eingegebenen Daten nebst anonymisierter IP Adresse zu. Die Zustimmung ist gemäss DSGVO notwendig.