Alternativmethoden

Alternativmethoden
Schaf in Klein Reken
Lesezeit: 2 Minuten
Alternativmethoden.

Wie bereits in diversen anderen Artikeln beschrieben gibt es durchaus Alternativmethoden.
Diese machen in der Praxis viele Tierversuche überflüssig. Warum diese nicht flächendeckend eingesetzt werden ist einfach zu erklären:
Tierversuche sind billiger.

Hierdurch entscheidet also alleine der Preis, dass ungestraft denkenden und fühlenden Lebewesen Leid und Schmerz zugefügt wird.
Wir setzen uns daher mit aller Kraft dafür ein, diesem Vorgehen ein Ende zu setzen.
Dabei können wir Eure Unterstützung gut gebrauchen. Es zählt wirklich jede Stimme.

Einige der bereits jetzt verfügbaren Alternativen stellen wir Euch nachfolgend vor.

Die Alternativen

Das Organmodell
Beim Organmodell wird mit „gedruckten“ Organen gearbeitet. Basierend auf menschlichen Zellen kommen die Modelle hier quasi aus dem Drucker.
Entsprechend nah ist das Modell am menschlichen Original.
Details zum Organmodell liefert dieser Artikel.

Giftikeitstests am Computer
Forscher derJohn-Hopkins Universität haben eine Software entwickelt, welche die Giftigkeit von Substanzen bereits vor der Entwicklung voraussagt.
Die gelieferten Ergebnisse sind  genauer als die aus Tierversuchen gewonnenen Erkenntnisse. Demzufolge könnte dieser Test bald Toxititätstests an Tieren ersetzen.

Diabetesforschung
Basierend auf menschlichen Zellen haben forscher in Glasgow ein Hautmodell für Diabeteswunden entwickelt.
Dementsprechend sind die Ergebnisse wesentlich besser auf den Menschen übertragbar, als das bei Tierversuchen der Fall ist.

Humane Stammzellen
Das Leibnitz Institut erforscht die Auswirkung von Substanzen auf das ungeborene Kind im Mutterleib.
Die Forscher haben eine Methode entwickelt die auf menschlichen Stammzellen beruht. Daher könnte dies Methode gut dazu geeignet sein, Tests an schwangeren Tieren überflüssig zu machen.

Neben den aufgeführten Beispielen gibt es noch einige weitere Methoden. Weitere Informationen liefert dieser Peta Artikel.

Nichtsdestotrotz besteht nach wie vor das Problem der Finanzierung. Dadurch, dass Alternativen zu Tierversuchen teurer sind werden demzufolge die meisten Tests an Tieren durchgeführt.
Allerdings gibt die fortschreitende Forschung Anlass zur Hoffnung, Tierversuche technisch komplett ersetzen zu können.

Zusätzlich wird ein Umdenken stattfinden müssen.
Nur dann werden wir es schaffen alle Tierversuche zu beenden.

Ralf

Ralf

Jahrgang 1962. Lebt mit Frau und einigen Tieren im Münsterland an der Grenze zum Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Übermittlung der eingegebenen Daten nebst anonymisierter IP Adresse zu. Die Zustimmung ist gemäss DSGVO notwendig.