Rückblick Münster 21.12.19

Münster
Burgers Zoo
www.burgerszoo.de
Lesezeit: 2 Minuten
Münster 21.12.19

Gestern waren wir wie angekündigt auf dem Lichtermarsch gegen das Covance Versuchslabor in Münster.
Im Gegensatz zur Vorwoche in Düsseldorf spielte dieses Mal das Wetter mit. Dies hat sich dann auch bei der Teilnehmerzahl bemerkbar gemacht.
Schätzungen gehen von etwa 400-500 Teilnehmern aus.  Am letzten Samstag vor Weihnachten eine bemerkenswerte Zahl.
Der Lichtermarsch führte dann durch die wirklich proppenvolle Münsteraner Innenstadt an einigen Weihnachtsmärkten vorbei.
Es gab einige kurze Stopps – Lahmlegung des normalen Strassen- und Fußgängerverkehrs inklusive.
Fast alle Teilnehmer haben Plakate und Lichterketten mitgebracht, was optisch ein echter Hingucker war. Dies zeigten die durchaus interessierten Blicke der Passanten.

Covance

Wem nicht klar ist worum es bei dem Lichtermarsch ging und was Covance ist:
Covance ist eines der größten Tierversuchslabore in Deutschland. Dort werden primär Versuche an Affen vorgenommen.
Der Nutzen solcher Versuche und deren Übertragbarkeit auf den Menschen ist mehr als nur zweifelhaft. In den allermeisten Fällen sind diese Versuche schlichtweg nutzlos. Andererseits bedeuten Tierversuche in jedem Fall unsägliches Leid für die Tiere an deren Ende immer der Tod steht.

Es war sehr laut und friedlich

Auf dem Marsch wurde nicht nur optisch auf das Tierversuchslabor Covance aufmerksam gemacht, sondern auch akustisch.
Trillerpfeifen, Sirenen, Rasseln und Tröten waren ebenfalls mit am Start. Mir persönlich kam es deutlich lauter vor als auf der Demo im November.
Eventuell war das der „Dichte“ der Teilnehmer und der Vielzahl der sonstigen Besucher geschuldet. In jedem Fall waren wir weder zu übersehen noch zu überhören.
Ich bin mir sicher das dies einige Passanten zum Nachdenken angeregt hat. Hoffentlich nicht nur ein paar, sondern viele.

Die ganze Veranstaltung lief komplett friedlich ab. Getreu dem Motto:
Wir sind viele, wir sind laut und wir sind friedlich!

Weitere Informationen

Zur Veranstaltung selber gibt weitere Informationen und Impressionen auf dieser Facebook Seite.
Für Informationen zu Tierversuchen generell möchte ich Euch die Seite der Soko Tierschutz ans Herz legen.

Hinweis:
Wir können nicht ausschließen , dass beim Aufruf der Videos personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Daher musst Du der Anzeige zunächst zustimmen.

 

Ralf

Ralf

Jahrgang 1962. Lebt mit Frau und einigen Tieren im Münsterland an der Grenze zum Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Übermittlung der eingegebenen Daten nebst anonymisierter IP Adresse zu. Die Zustimmung ist gemäss DSGVO notwendig.